Films
Fallen Shadows

Fallen Shadows

Der Animationskurzfilm Fallen Shadows wurde erstmals am 9. September 2008 im Prada Broadway Epicenter in New York City vorgeführt.

Miuccia Prada, bekannt für ihre facettenreiche Zusammenarbeit im Bereich der visuellen Kultur, konzipierte dieses Werk in Verbindung mit der Erscheinung der Damenkollektion Herbst/Winter 2008.

Fallen Shadows setzt das Engagement von Prada für experimentelle Arbeit im Film, der Animation, Architektur, Kunst und Sound Design fort. Bei dem gemeinsam mit Regisseur James Lima realisierten Animationsfilm wurde mit modernster Technologie experimentiert. Computergestützte Bewegungserfassung und Cyber-Scanning, wobei ein gesamter Körper gescannt und aufgezeichnet wird, um eine komplett animierte Figur entstehen zu lassen, kamen hier erstmals zum Einsatz.

Der Film ist von Buñuel, Dalí, Duchamp und Escher inspiriert. Ein Film Noir, der Surrealismus und Futurismus in einer beeindruckenden, filmischen Form heraufbeschwört. Trotz Einsatz von modernster Computersoftware und Technologie hat er sich seine romantische, tragische und elementare Komponente bewahrt.

Der Film erzählt die Geschichte einer Frau und ihres Schattens. „Der Schatten ist lebendiger und ausdrucksvoller als die Frau“, erklärt Lima. „Sie stellt das Unterbewusstsein, den Traum, die Seele dar. Es geht um die Reise einer Selbstentdeckung mit den Eindrücken der Stadt, mit der sie ... und auch wir konfrontiert sind.“

Der Soundtrack von Fallen Shadows wurde von der hochgelobten New Yorker Band Antony and the Johnsons um den Sänger Antony Hegarty komponiert. Die Kultband, die für ihre balladenartigen und melancholischen Songs berühmt ist, wurde für ihr zweites Album, I Am a Bird Now (2005), mit dem Mercury Music Prize ausgezeichnet.

image card

Konzept und Regie von James Lima
Eine Produktion von Hi! Production
Produzent: Max Brun
Visual Effects: Sight Effects
Animationfirma: POP Shanghai
Titel: 2x4
Musik und Texte: Antony and the Johnsons