Schließen
  • Schließen

    oder

    or

    Passwort vergessen

    Wir senden Ihnen umgehend eine E-Mail mit einem Link und einem Sicherheitscode, um Ihr Passwort zu ändern.

    Vielen Dank

    Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail

    Sie haben kein Konto
    Angemeldet als:
    Profil Benutzer
  • Merkzettel
  • Schließen
    Einkaufswagen
    Gesamtsumme

Anmelden

Melden Sie sich an oder registrieren Sie sich, um den Artikel zu Ihrem Merkzettel hinzuzufügen

oder

or

Passwort vergessen

Wir senden Ihnen umgehend eine E-Mail mit einem Link und einem Sicherheitscode, um Ihr Passwort zu ändern.

Vielen Dank

Bitte überprüfen Sie Ihre E-Mail

Sie haben kein Konto

Möchten Sie
das Ladenland?

Sehr geehrter Kunde, wir haben festgestellt, dass Sie sich mit unserem verbinden Austria website. Wir empfehlen Shop von der website für die beste Erfahrung

Wechseln Sie zum
FILMS

Castello Cavalcanti

Prada präsentiert Castello Cavalcanti: Ein achtminütiger Kurzfilm des renommierten US-amerikanischen Regisseurs Wes Anderson.

Castello Cavalcanti gehört zum Genre des Autorenfilms von Anderson, dem auch die modernen Klassiker „Die Royal Tenenbaums“, „Darjeeling Limited“ und „Moonrise Kingdom“ angehören. Diesmal ist der Schauplatz Italien, September 1955, und Hauptdarsteller Jason Schwartzman ist mit seinem Rennwagen gerade gegen eine Jesus-Statue gekracht.

Was folgt, ist eine Volkssage à la Wes Anderson über das Schicksal. An einem zeitgetreu nachgebauten Schauplatz in Cinecittà gefilmt, landet Schwartzman, ein smarter Mann von Welt, in der verschlafenen Kleinstadt Castello Cavalcanti, an der das Zeitalter der Moderne spurlos vorübergegangen ist. „Wo bin ich?“ fragt er. Die Einheimischen blicken von ihrem Kartenspiel auf und zeigen auf ein Backsteingebäude: „Castello Cavalcanti“.

Es ist ein kleines Nest, wo sich das Leben am Dorfplatz abspielt, alle miteinander mehr oder weniger verwandt sind, der Bus nur alle heiligen Zeiten vorbeifährt und Familiengeheimnisse über einem Teller Spaghetti weitererzählt werden.

Plötzlich wird sich der von Schwartzman dargestellte verlorene Außenseiter bewusst, dass Castello Cavalcanti nicht nirgendwo ist. Es ist irgendwo. Ein besonderer Ort. Der Ort seiner Vorfahren. Nichts geschieht ohne Grund, und das Lenkrad, das sein Schwager falsch herum montierte, war wohl Teil eines Plans. „Eigentlich bin ich froh, dass ich diesen Unfall hatte“, gesteht er. „Das war ein Zeichen.“

Kameramann von Castello Cavalcanti ist der bekannte Darius Khondji, dessen Kamera wie ein neugieriges Teleskop um das Set fährt. Schrille Farben, Resopal der 50er Jahre und Neonschilder. Der Blick einer hübschen Kellnerin. Die Großzügigkeit Fremder. Zuhause, wie es einmal war.

Castello Cavalcanti folgt auf die Zusammenarbeit von Prada mit Roman Polanski im Jahr 2012, A Therapie, mit Helena Bonham-Carter und Ben Kingsley in den Hauptrollen. Der Kurzfilm feierte seine Weltpremiere auf dem Filmfestival in Rom am 13. November 2013, als Beitrag der Kategorie „Sonderveranstaltungen außer Konkurrenz“.

OFF
OFF
Schauspieler und Produktionsteam

Jason Schwartzman
Giada Colagrande     

Drehbuch und Regie Wes Anderson
Kinematographie: Darius Khondji
Bearbeitung: Stephen Perkins
Produktionsdesign: Stefano Ortolani
Kostümdesign: Milena Canonero
Musik: Alessandro Casella und Randall Poster
Produktion: Das Directors Bureau zusammen mit Hi! Produktion

BACKSTAGE
Tap to zoom
Tap to zoom
Tap to zoom
Tap to zoom
Tap to zoom
Tap to zoom
Tap to zoom
INTERVIEW

OFF
OFF