menswear show

video
abspielen >
FW 2014
 
 
looks
look (1)
look (2)
look (3)
look (4)
look (5)
look (6)
look (7)
look (8)
look (9)
look (10)
look (11)
look (12)
look (13)
look (14)
look (15)
look (16)
look (17)
look (18)
look (19)
look (20)
look (21)
look (22)
look (23)
look (24)
look (25)
look (26)
look (27)
look (28)
look (29)
look (30)
look (31)
look (32)
look (33)
look (34)
look (35)
look (36)
look (37)
look (38)
look (39)
look (40)
look (41)
look (42)
look (43)
look (44)
look (45)
look (46)
look (47)
look (48)
look (49)
look (50)
look (51)
look
showspace

Bühne                
                
Der Gestaltungsprozess für die Kulisse einer Modenschau läuft sehr ähnlich wie im Theater ab: In beiden Fällen werden Darsteller, Raum und Musik in einem Konzept vereint, und jede dieser drei Komponenten trägt ihren Teil zum außergewöhnlichen Erlebnis für das Publikum bei.
                
Für die Modenschau der Herrenkollektion HW 2014/15 gestaltet AMO eine Kulisse als experimentelle, informelle Bühne für einen Auftritt.
                
Eine große, 1 Meter hohe Plattform nimmt die Mitte des Raums ein.
Der Großteil des Publikums ist um die Bühne in der Mitte angeordnet, während der Raum auf allen Seiten von einem Metallgerüst umgeben ist, das als Balkon für die übrigen Zuschauer dient. Gruben in geometrischen Formen tun sich in der Bühne auf; teilweise sitzt das Publikum sogar in diesen Vertiefungen und wird so ein Teil der Inszenierung der Modenschau.
                
Die Models gleiten auf der Bühne in der Mitte am Publikum vorbei, während die übrigen Anwesenden die Modenschau um die Bühne herum aus mehreren Perspektiven mitverfolgen.
                
Der Raum ist neutral: Die mittige Bühne ist komplett mit grauem Filz bezogen, während das Metallgerüst des Balkons mit einem gewellten Metallgitter umwickelt ist. Metall dominiert auch in den Vertiefungen der zentralen Plattform, während der Haupteingang in Filz gehalten ist.
                
Credits: AMO            
                
Musik:                
                
Von Frédéric Sanchez ausgewählte und gemixte Songs, darunter The Ballad of Sexual Obsession von Nina Hagen und Peter Venkman Pt. 1 Gluteus Maximus Remix von Ben Frost. Zudem exklusiv für Prada adaptierte Songs, die von einem Live-Orchester, der Gruppe L’Usignolo, gespielt werden, u. a. einige Stücke aus den Aufführungen von Pina Bausch mit Transkriptionen von Kurt Weill.

 
 
沪ICP备11025989号
_nach oben