Epicenters

projekt
 

1999 startete Prada ein außergewöhnliches Projekt mit AMO, dem Design-Think-Tank des Office for Metropolitan Architecture (OMA), und dem Architekt Rem Koolhaas.

„Architektur muss Modernität repräsentieren“, so Patrizio Bertelli, „und ich glaube, dass Rem Koolhaas Modernität besser als jeder andere versteht.“

Miuccia Prada und Patrizio Bertelli beauftragten AMO mit einer Analyse weltweiter Shopping-Trends, der Gestaltung neuer Einzelhandelstools und Umsetzung dieser Erkenntnisse in Form eines neuen Geschäftskonzepts. (Koolhaas hielt zu jener Zeit ein Seminar über Handelsarchitektur an der Graduate School of Design der Harvard University.)

Das Ergebnis war ein umfassendes Projekt mit drei neuen, ganz besonderen Epizentren: Stores, die speziell als Arbeitslabor für experimentelle Shopping-Erlebnisse gestaltet wurden.
Zum Projekt gehörten auch innovative Programmideen wie etwa Ausstellungen, Filmvorführungen, Konzerte und andere öffentliche Veranstaltungen.

 
 
 
epicenters
 

Los ANgeles
view the epicenter

 
沪ICP备11025989号
_nach oben